• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

25.01.2019

„Sie war hübsch!“

Ehepaar Margheriti mit Bürgermeister Vehreschild

Ehepaar Margheriti mit Bürgermeister Vehreschild

Anna und Marino Margheriti feierten Goldhochzeit

 

(msp) Das hört sicherlich jede Frau gerne: „Sie war hübsch und ist es auch heute noch.“ Nach 50 Ehejahren das schönste Kompliment.

Auf die „Hübsche“ aufmerksam geworden ist Marino Margheriti bei sich zuhause in Brindisi. Sie wohnten in der gleichen Straße. 1964 war Marino schon in Deutschland, ist dann aber für seinen Militärdienst wieder nach Italien. Das war der Zeitpunkt, wo es gefunkt hat. Aber ihre Liebe mussten die beiden über fünf Jahre versteckt halten. Anna hatte noch zwei ältere Schwestern, erst mussten diese verheiratet werden. 1969 wurde dann geheiratet. Gemeinsam zog die kleine Familie 1970 nach Spich. Die Tochter war da acht Monate alt. Ihr Bruder wurde neun Jahre später geboren.

Marino hat schon früh das Handwerk des Schreiners gelernt, so kam er in einer Möbelschreinerei in Dellbrück unter. Später hat er noch 25 Jahre beim Huma gearbeitet. Anna hat auch stets gearbeitet. Bereits in Italien war sie Ausbilderin für Näherinnen. In Deutschland angekommen fand sie ihre Beschäftigung bei der Spicher Karnevalshut-Manufaktur. Der Umzug nach Rheidt kam 2007.

Später halfen beide im Eiscafé Mediterraneo in Rheidt mit. Die Tochter und der Schwiegersohn haben sich über diese Hilfe immer sehr gefreut. Allerdings das karnevalistische Temperament des Schwiegersohns haben sie nicht. Er war bereits Jungfrau Giorgina  im Rheidter Karneval.

Vor zwei Jahren haben sich Anna und Marino vom Berufsleben verabschiedet.

Den Sommer verbringen sie gerne in der alten Heimat, dort haben sie noch ein Haus. Und in ihrer Heimat Rheidt haben sie viel Spaß am jüngsten Enkelchen. Er ist drei Jahre, die ältere Enkeltochter ist 25.

Zu ihrem Ehrentag erhielten Anna und Marino Margheriti Besuch von Bürgermeister Stephan Vehreschild. Er überbrachte die Glückwünsche der rund 40.000 Niederkasseler Bürger.