• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

04.08.2017

Was gibt´s denn heute zu essen?

.

.

Rattenbekämpfung im Stadtgebiet

Niederkassel (He) - Die Rattenpopulation im Stadtgebiet konnte in den letzten Jahren erfolgreich eingedämmt werden. Die Meldungen besorgter Bürgerinnen und Bürger ist zurückgegangen. Gleichwohl erfreuen sich die Ratten weiterhin an einem reichhaltigen Nahrungsangebot. Die nächste Hauptbelegung der Schächte mit Rattenködern findet ab dem 07.08.2017 statt und wird durch eine vom Abwasserwerk beauftragte Firma durchgeführt.  Um diese Maßnahme zu unterstützen, appelliert das Abwasserwerk, die Kanalisation nicht als Mülleimer zu missbrauchen. Zusätzlich wird darauf hingewiesen, dass das Parken auf Kanaldeckeln nicht erlaubt und zu unterlassen ist. Die Rattenbekämpfung kann anderenfalls nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden. Die oberirdische Nahrungssuche der Ratten findet überwiegend in der Nähe von Mülltonnen oder Komposthaufen statt. Die Kompostierung sollte gerade in den Sommermonaten auf ein Minimum reduziert werden, um die lästigen Nagetiere nicht in den heimischen Garten zu locken. Auch das Ausspülen der Mülltonnen und einleiten in den Kanal ist zu unterlassen. Für die Mülltonnen-Reinigung bietet die RSAG in den frostfreien Monaten Behälter-Reinigung direkt vor Ihrer Haustüre an. Damit den Ratten auch in der Kanalisation keine Nahrungsgrundlage geschaffen wird, sind besonders Essensreste über den Hausmüll und nicht über die Toilette oder den Ausguss zu entsorgen. Eine Entsorgung dieses Mülls über die Abwasserkanäle ist zu unterlassen. Dies ist der wichtigste Schritt, um die Rattenpopulation weiterhin eindämmen zu können. Auf jeden Bürger kommen schätzungsweise 2 – 3 Ratten. Um diese krankheitsübertragenden Schädlinge zu bekämpfen, kommt das Abwasserwerk der Stadt Niederkassel seinen gesetzlichen Vorschriften nach und belegt die Kanalisation mit Rattenködern. Die Ratten werden durch unterschiedliche Duftstoffe zum Köder gelockt. Nachdem sie sich am Köder zu schaffen gemacht haben, sterben sie mit einer Verzögerung von wenigen Tagen. Im Stadtgebiet werden insgesamt ca. 2400 Schächte mit Rattengift belegt und nachkontrolliert. In besonders betroffenen Gebieten werden nach einem Zeitraum von wenigen Wochen regelmäßig Rattenköder nachgelegt.