• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

12.01.2018

Telekom Baskets Bonn - Eisbären Bremerhaven

Auch Ron Curry konnte gegen Bremerhaven keine Impulse setzten

Auch Ron Curry konnte gegen Bremerhaven keine Impulse setzten

Pokal-Teilnahme gescheitert

(Li) In den letzten Tagen präsentieren die Telekom Baskets Bonn ihre zwei Gesichter. Zum einen gewannen die Krunic-Schützlinge ihr Bundesliga-Auswärtsspiel am 8. Januar 2018 in Frankfurt gegen die FRAPORT Skyliners mit 81:76, zum anderen verloren sie am  Dienstag, den 9. Januar 2018 in der Basketball Champions League in Tschechien gegen CEZ Nymburk mit 98:106.

Am Donnerstag, den 11. Januar 2018 ging es um 19:00 Uhr in einem Nachholspiel zum Hinrundenabschluß in der Bundesliga gegen die unbequem und schlecht auszurechnenden Eisbären Bremerhaven weiter. Mit einem Sieg, gegen die aus dem Norden kommenden Gäste, konnten die Baskets das Ticket für die Pokal-Viertelfinal-Qualifikation lösen und würden dann am 21. Januar 2018 im Telekom Dome auf Medi Bayreuth treffen. Das waren die Fakten vor Beginn der Partie.

Doch die Gastgeber konnten in keiner Phase des letzten Spiel der easyCredit BBL-Hinrunde an ihre Tugenden knüpfen und vergaben damit die Chance auf eine Teilnahme am Pokal-Wettbewerb. Nach anfänglich guten Szenen der Bonner, allen voran Julian Gamble, schafften die Gastgeber es aber dann nicht die Bremer Dreierschützen zu kontrollieren. Ein um das andere Mal schlugen die Eisbären zu und der Tabellenvorletzte zog alle Register, da er als "Außenseiter" nichts zu verlieren hatte. Hinzu kamen viele Ballverluste der Bonner und auch die Distanzwürfe verfehlten immer häufiger ihr Ziel. "Das war nicht die Verteidigung, die wir hätten spielen müssen, um hier zu gewinnen. Bremerhaven hat den Sieg verdient", sagte frustriert Trainer Pedrag Krunic.  

Mit 75:86  (24:22, 19:22, 14:19, 18:23) zogen die Baskets gegen die Eisbären den Kürzeren und beendeten damit die erste Hälfte der Spielzeit 2017/18 mit einer Bilanz von insgesamt zehn Siegen und sieben Niederlagen.       

Bereits am kommenden Mittwoch, den 17. Januar 2018 empfangen die Baskets auf dem Hardtberg um 20:00 Uhr mit Aris Saloniki den zur Zeit Tabellenvierten in der Champions League. Hier sollte im Telekom Dome nach Möglichkeit ein Sieg eingefahren werden, um weiter im Rennen zu blieben.