• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

08.09.2017

Stühlerücken im Rathaus

Gekommen um zu bleiben: Dr. Pascal Henke

Gekommen um zu bleiben: Dr. Pascal Henke

Dr. Pascal Henke seit 150 Tagen im Amt

Dieter Hombach

Seit nunmehr 150 Tagen ist Dr. Pascal Henke bei der Stadt Niederkassel als persönlicher Referent von Bürgermeister Stephan Vehreschild im Amt. Der 37 Jährige, der noch in Bonn wohnt, hat sich in seine neuen Aufgabengebiete, die sich u. a. aus dem Ruhestand von Günter Krieger und Uli Busch ergaben, gut eingearbeitet. Sein neues Arbeitsfeld, Bürgermeister- und Ratsbüro, sowie Presse-und Öffentlichkeitsarbeit, umfasst einen großen Aufgabenbereich, der von amtlichen Bekanntmachungen, über Bürgerbegehren, Fraktionen, Stadtrat und Ausschüssen bis hin zum Ortsrecht reicht. Diese vielfältigen Aufgaben und die Möglichkeit, hier aktiv mitzubestimmen und die Entwicklung der Stadt so voranzutreiben, seien für ihn Grund gewesen, sich bei der Stadt Niederkassel zu bewerben. Henke, der verheiratet ist, ging nach seinem Studium in Philosophie, Geschichte und Politik und seiner Promotion in Philosophie in die politische Bildungsarbeit. Auch war er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei zwei Landtagsabgeordneten, bevor er zur Konrad-Adenauer-Stiftung wechselte. Henke ist es wichtig, die Außendarstellung der Stadt in den Neuen Medien voranzutreiben. So will er demnächst, wie schon die Stadtwerke, u. a. über Facebook mit den Bürgern in Kontakt kommen und die Arbeit der Stadtverwaltung transparent und für die Bürger nachvollziehbar gestalten. Dazu trägt auch das gute Betriebsklima innerhalb der Verwaltung bei, denn er habe an seinem neuen Arbeitsplatz ein gutes Miteinander sowie einen freundlichen und kollegialen Umgang kennen und schätzen gelernt.