• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

14.11.2017

Rheidt hat ein Dreigestirn

Der Saal voller Ex-Prinzen. Diese tragen alle rote Kappen, die ehemaligen Bauern und Jungfrauen aus Rheidt sind an ihren rot-weißen Kappen gut zu erkennen

Der Saal voller Ex-Prinzen. Diese tragen alle rote Kappen, die ehemaligen Bauern und Jungfrauen aus Rheidt sind an ihren rot-weißen Kappen gut zu erkennen

Sessionseröffnungsball mit vielen Überraschungen

Fotografische Impressionen von Monika Spiess

(msp) Der 11.11. war nicht nur in Köln ein großer Tag, auch in Rheidt wurde die Session eröffnet und dem Volk das neue Dreigestirn vorgestellt. In Rheidt gilt die Tradition, dass das wohlgehütete Geheimnis um den Prinzen erst beim Sessionseröffnungsball gelüftet wird.

Das Festkomitee Rheidter Karneval, als Veranstalter, hatte mit vielem Neuen die 57. Session begonnen. Die Begrüßung sprach Roland Forst als neuer Vorsitzender des Vereins. Bereits vorsorglich entschuldigte er sich für eventuelle Pannen und Hänger bei seinem ersten Auftritt vor rund 300 Personen. Dies war nämlich die nächste Neuerung an diesem Abend. Die Proklamation war in den Saal Frohn gezogen. Hier konnten gut 40 Plätze mehr geschaffen werden, Bühne und Tanzfläche sind hier nicht mehr Eins. Obwohl der Verein mehr Karten anbieten konnte, sind keine in den freien Verkauf gelangt. Die Abwicklung erfolgte in bewährter Weise über die Rheidter Vereine. Weitere Informationen und Bilder in der kommenden Ausgabe der Montagszeitung am 18.11.2017