• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

07.02.2019

Ranzels Prinzenpaar zu Gast bei den „Reisseler Junge“

Eine starke Truppe, die „Reisseler Junge“ und „Mädcher“ mit dem Ranzeler Prinzenpaar samt Gefolge

Eine starke Truppe, die „Reisseler Junge“ und „Mädcher“ mit dem Ranzeler Prinzenpaar samt Gefolge

Zehn kleine Jägermeister auf dem Weilerhof

Von Dieter Hombach

 

Viele Termine, über den ganzen Samstag verteilt, hatten Prinz Stefan I. und seine Prinzessin Heike I. zu absolvieren. So kamen sie, wenn auch mit Verspätung, am späten Samstagabend auf den Bauernhof der Familie  Werres. Hier wurden sie nicht nur von den Hausherren Stefan und Herbert Werres herzlich begrüßt, sondern lautstark auch von den „Reisseler Junge“, einer bunten Truppe, die sich im Jahr 2000 gründete und seitdem im Karneval richtig mitmischt.  Der Treffpunkt ergab sich aus der Tatsache, dass Stefan Werres ebenfalls Mitglied bei den „Reisseler Junge“ ist, und man hier den Festwagen nicht nur bauen, sondern auch das Jahr über „parken“ kann. Neben dem Prinzenpaar, waren die Prinzenpaargarde, Präsident Uwe Spiller sowie Mitglieder aus Elferrat und Senat mit in der Begleitmannschaft.  Zur Begrüßung gab es für das gesamte Team des Prinzenpaares eine Runde Jägermeister, die man mit den „Reisseler Junge“ gemeinsam genoss. Dieses Procedere wiederholte sich im Laufe des Abends noch etliche Male. Nach dem Austausch von Orden, Bildern und Kölschgläsern auf Seiten des Prinzenpaares, sowie Fanschals der „Reisseler Junge“, wollten Stefan I. und Heike I. ihr Motto- und Prinzenpaarlied anstimmen. Doch bevor gesungen wurde, musste die Kehle, welche Überraschung, mit einem Jägermeister geölt werden. Aber es gab nicht nur flüssige Nahrung, sondern Suppen, Mettbrötchen und diverses Knappergebäck standen ebenfalls bereit. Bei den anschließenden Gesprächen drehte sich nicht alles um den kommenden Veilchendienstagszug, sondern es wurden bereist Pläne für das nächste Jahr geschmiedet. Dann soll das 20-jährige Jubiläum der „Reisseler Junge“ kräftig gefeiert werden. Und feiern können sie mit Sicherheit. So werden sie auch am Veilchendienstag wieder zu hören sein, wenn sie mit ihrem Festwagen, einem Western - Saloon auf vier Rädern, durch die Straßen von  Ranzel ziehen.  Natürlich lautstark und unüberhörbar mit Subwoofer, Bassboxen und der passenden Musik ausgerüstet.