• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

07.01.2019

Neujahrsempfang des Festkomitees Rheidter Karneval

Rund 50 Sammler sind die nächsten Wochen wieder in Rheidt unterwegs. Sie sammeln für den Rheidter Karneval und können sich ausweisen

Rund 50 Sammler sind die nächsten Wochen wieder in Rheidt unterwegs. Sie sammeln für den Rheidter Karneval und können sich ausweisen

Das Festkomitee Rheidter Karneval zeigte sich wieder als gekonnter Gastgeber. Die zweigeteilte Veranstaltung begann mit dem Sammlertreffen.

(msp)  

Sammlertreffen

Hierzu werden alle eingeladen, die von nun bis zum 21.02.2019 in Rheidt von Haus zu Haus ziehen und Spenden für den Rheidter Karneval sammeln. Hierzu braucht es rund 50 ehrenamtliche Helfer, die allesamt aus den Rheidter Vereinen generiert werden. Oft wird diese Arbeit über viele Jahre von den gleichen Personen gemacht; das schafft Vertrauen. Alle Sammler können sich auch ausweisen.

Die gesammelten Gelder werden für den Rheidter Sonntagszug ausgegeben. Die Sicherheit ist damit gewährleistet. Polizei, Krankenwagen, Müllbeseitigung und Betonabsperrungen sorgen für ein gutes Gefühl während gefeiert wird. Auch die Gema-Gebühren und die Kapellen werden von diesem Geld bestritten. Der Prinzen- und der Damenwagen der Rheidter können verkehrssicher an die jeweiligen Prinzen übergeben werden.

Durch die großzügigen Spenden ist es auch möglich den FRK-Frühschoppen ohne Eintrittsgelder zu gestalten. Jedermann ist eingeladen diesen am 03. Februar 2019 zu besuchen. Beginn ist um 11.11 Uhr im Saal „Zur Linde“. Ein buntes Programm bis in den Nachmittag ist gewiss.

 

Rheed is doll – äver net voll

Zum anschließenden Neujahrsempfang trafen dann geladene Karnevalisten und Narren ein. Auch Bürgermeister Stephan Vehreschild kam gerne. Er ist der Schirmherr der Aktion „Rheed is doll –äver net voll“. „Mit dieser Aktion versuchen wir die Zugteilnehmer und die Besucher des Sonntagszuges in Bezug auf den Alkoholkonsum zu sensibilisieren. Wir werden mit den Teilnehmern reden, wir werden unsere eigenen Kräfte verstärken. Die Begleiter des Umzuges sind mit Funkgeräten ausgestattet, dass wir schnell reagieren können.“ erklärte Hans Roland vom Festkomitee die geplante Vorgehensweise.

 

Empfang

Das Programm des Abends startete mit dem Einzug des Rheidter Dreigestirns. „Ihr dürft voll eskalieren.“ war die Aufforderung zum Mitsingen und Schunkeln.

Zwei Männer die wohl nicht ohne Karneval leben können – immerhin ging es um 30 Jahre Zugehörigkeit – wurden vom Bund Deutscher Karnevalisten geehrt. Hans Klein, zuletzt Vorsitzender des FRK, und Jürgen Grohs, Geschäftsführer, bekamen den Orden in Gold mit entsprechender Urkunde.

Als jüngstes Mitglied im Festkomitee wurde Patrick „Paddy“ Grohs im Kreise aufgenommen.

Für ausgelassenen Stimmung sorgte dann der Auftritt der Bergheimer „Höppebeenche“. Die Tanzgruppe steht nicht nur für die KG Grün-Weiß Bergheim auf der Bühne. Sie werden auch im Namen der Kölner Karnevalsgesellschaft Löstige Paulaner gebucht.

Das Beste zum Schluss: das Ranzeler Prinzenpaar Heike und Stefan wurden herzlich auf dem Neujahrsempfang begrüßt.