• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

07.06.2018

NRW-Stiftung überreicht Urkunde an Brudermeister Günter Engels

Günter Engels mit der Urkunde der schriftlichen Unterstützung 

Günter Engels mit der Urkunde der schriftlichen Unterstützung 

Museumsstück wird nun Museumsschiff

(Li)  Nach bereits erfolgter mündlicher Zusage der finanziellen Unterstützung der NRW-Stiftung zur Sanierung des historischen Aalschokkers, erfolgte in der letzten Woche nun die schriftliche Zusage im Fischereimuseum zu Bergheim an der Sieg. Franz-Josef Lersch-Mertens, Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung, überreichte Brudermeister Günter Engels, im Beisein von Museumsleiterin Dr. Petra Recklis-Dahlmann sowie Vertretern der Bruderschaft und der Stadt Troisdorf, die Urkunde mit der schriftlichen Zusage. Mit 26.000 € unterstützt die landeseigene Stiftung die Sanierung und Umrüstung des Fischerbootes "Maria Theresia" aus dem Jahr 1894. Hinzu kommen 15.000 € vom Troisdorfer Heimat- und Geschichtsverein.

Brudermeister Engels schloss in seinen Dankesworten neben der Troisdorfer Stadtverwaltung u. a. Annemie Knebel (Untere Denkmalbehörde) sowie Peter Lux (Lux Werft und Schifffahrt GmbH, Thomas Mandt (Holz Mandt) und Guido Odenthal (Schreinerei) mit ein. Außerdem dankte er den Ehrenamtlern der Fischereibruderschaft, die während der dreimonatigen Liegezeit des Schokkers bei der Lux-Werft in Niederkassel-Mondorf das Boot hegten und pflegten.  

Zur Zeit ankert der Aalschokker im Mondorfer Hafen und sorgt dort für zusätzliche Fotomotive, da das Boot nur bei Hochwasser wieder an seinen Liegeplatz im Dicholl unterhalb des Fischereimuseums gelangen kann.