• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

08.08.2017

Mondorfer lieben ihr Fest

Mit dem Trecker rund um den Hafen – einen Tag lang fuhr Werner Göldner vom Bürgerverein Familien spazieren

Mit dem Trecker rund um den Hafen – einen Tag lang fuhr Werner Göldner vom Bürgerverein Familien spazieren

Traditionelles Wiesenfest am Hafen

(msp) Zwei Tage bei gutem Programm und in freier Natur, das bietet nur das Wiesenfest des Bürgervereins Mondorf. Bereits vor 50 Jahren begann die Geschichte des Festes, entstanden durch ein Nachbarschaftsfest. Heute ist das Fest über zwei Tage gewachsen und das einzig genehmigte im Naturschutzgebiet des Mondorfer Hafens. Der erste Tag war mit Tanzmusik eine Einladung, hier im grandiosen Ambiente dem Rhythmusgefühl nachzugeben. DJ Matthias gab den Ton an. Die „Rock´n Roll Junkies“ standen abends auf der Bühne. „Um Mitternacht muss die Musik ausgemacht werden, das schulden wir dem Naturschutz.“ erklärte Peter Müller als Pressesprecher. „Fünf Minuten später begann dann der Regen und der erste Tag fand ein schnelles Ende.“ Am zweiten Tag stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Kinder. Für einen minimalen Obolus in die Kasse des Bürgervereins konnten die Kinder das Programm genießen. Zwei Esel ließen sich geduldig streicheln, die Torwand und die Hüpfburg standen parat. Werner Göldner fuhr mit dem Trecker die „Hafenrundfahrt“ und welches Kind dann noch nicht genug hatte, ließ sich schminken und schlemmte seine Portion Popcorn. Das Bühnenprogramm eröffnete „shorty“ mit deutschen Schlagern und Kölscher Musik. „Atemlos“ war seine Zugabe für die eingefleischte Fangemeinde. Als Alleinunterhalter stand dann Achim Engels auf der Bühne. Die Überschüsse, die der Verein erwirtschaftet, fließen wieder zurück in den Ortsteil Mondorf.

Fotoimpressionen von Monika Spiess