• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

09.03.2019

Kölsche Brauchtumsmesse in St. Ägidius  

Seit 35 Jahren findet die Brauchtumsmesse in St. Ägidius Ranzel statt

Seit 35 Jahren findet die Brauchtumsmesse in St. Ägidius Ranzel statt

Kirchenchor gestaltete die 35-jährige Traditionsmesse

Von Dieter Hombach

Nicht nur der bekannteste Diakon Deutschlands, „Der bergische Jung“ Willibert Pauels, vertritt die Ansicht, dass Kirche und Karneval zwei Seiten einer Medaille sind und somit zusammengehören. Das konnte man auch am Sonntagmorgen beobachten, als viele Ranzeler Bürger im Kostüm zur Brauchtumsmesse in die Kirche St. Ägidius kamen.  Über ein vollbesetztes Gotteshaus freuten sich gewiss Diakon Norbert Klein und Pfarrer Thomas Schäfer, denn diese Form der Messe hat in Ranzel eine 35-jährige Tradition. Mit dem Lied: „Danke, für dä jode Morje…“, gesungen vom Kirchenchor Cäcilia Ranzel, zog das Ranzeler Prinzenpaar, Prinz Stefan I. und Prinzessin Heike I., in das Gotteshaus ein. Begleitet wurden sie von einer großen Abordnung der KG Rut Wiess Ranzel, an der Spitze mit Präsident Uwe Spiller und der 1. Vorsitzenden Karo Braschoß. Eine bemerkenswerte Ansprache hielt Pfarrer Schäfer dann in Reimform. Er sprach offen viele  Dinge des täglichen Miteinanders an und zeigte so, das Kirche und Karneval irgendwie zusammengehören. Nach dem Schlusslied: „Leever Jott, wie groß do beß“, zeichnete das Prinzenpaar den Pfarrer mit seinem Orden aus und von der Prinzessin gab es auch noch ein Bützje dazu.