• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

29.01.2019

Erst die Arbeit

Kurz nach dem Einsatz stehen die Männer der Freiwilligen Feuerwehr schon wieder für ein Foto zur Verfügung und haben Spaß mit dem Rheidter Dreigestirn

Kurz nach dem Einsatz stehen die Männer der Freiwilligen Feuerwehr schon wieder für ein Foto zur Verfügung und haben Spaß mit dem Rheidter Dreigestirn

Löschgruppe Rheidt empfing das Dreigestirn

(msp) Retten und feiern – das geht zusammen. „Wenn der Pieper geht sind wir fott.“ erklärte Torsten Reimann als Löschgruppenführer den Einsatz, der den Prinzenempfang ein wenig verzögerte. Um 11.11 Uhr sollte das Fest beginnen, aber dann gingen kurz vor elf die Sirenen. Es galt eine Person aus dem Rhein zu retten.

Derweil saßen das Dreigestirn und das Gefolge mit ihren Frauen im Eiscafé Mediterraneo. Die Einladung zum Frühstück wurde gerne ausgedehnt, bevor sie dann zum Prinzenempfang gingen.

Später lobte Prinz Andreas die Arbeit: „Nachts löschen, am nächsten Morgen in die Arbeit – das ist es, was man auch sehen muss. Danke an euch ehrenamtlichen Retter.“ Die Kameradschaft unter den Feuerwehrleuten hob er besonders hervor.

Mit einem angestimmten Medley begann dann die Feier im Partykeller, zwischen Bier und Gulaschsuppe ließ es sich gut und lange aushalten.