• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

07.10.2018

Die Jagd auf das Schweinchen erfolgreich abgeschlossen

Strahlende Gesichter bei Spielern und Helfern nach einem schönen und erfolgreichen Turniertag

Strahlende Gesichter bei Spielern und Helfern nach einem schönen und erfolgreichen Turniertag

19. Turnier der Boulefreunde Niederkassel 

Von Dieter Hombach

Es war das 19. Turnier der Boulefreunde Niederkassel, das am Tag der Deutschen Einheit im Niederkasseler „Boulodrom“ an der Spicher Straße um 10.00 Uhr begann. Bei guten äußeren Bedingungen gingen an diesem goldenen Oktobertag 16 Mannschaften mit 32 Spielern an den Start. Erfreulicherweise befanden sich darunter auch acht Damen, die mit den Herren um den Sieg kämpften. Die Niederkasseler Boulefreunde durften Mitspieler aus Niederkassel, Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis begrüßen. Gespielt wurde auf der Basis des Schweizer Systems. Sechs Spiele, mit einer Zeitbegrenzung von 60 Minuten, in festen Dubletten und einem Endspiel der beiden punktbesten Teams. Ziel des Spiels ist es, seine 3 Kugeln so nah wie möglich an die Zielkugel, das „Cochonet“ zu Deutsch „Schweinchen”, heranzubringen. Eine Partie ist beendet, wenn ein Team 13 Punkte auf dem Konto hat. Nun hieß es für die Teilnehmer kämpfen, taktisch planen, nachmessen, mit viel Gefühl anlegen oder „brachial“ dazwischenschießen. Die interessierten Besucher staunten nicht schlecht über manch gelungenen Wurf. Aber nicht immer landete die Kugel bei der Jagd nach dem Schweinchen nahe der Zielkugel, sondern stellte den Mitspieler vor oft unlösbare Aufgaben. Gut gemeinte Ratschläge wie: „Manfred, leg die Kugel an das linke Öhrchen“, waren wohl eher etwas für Insider. Aber bei allem Ehrgeiz kam der Spaß nicht zu kurz. Wie immer hatten die Gastgeber auch für die richtige Mischung an flüssiger und fester Nahrung gesorgt. So gab es u. a. Kaffee und Kuchen, Salate, heiße Würstchen, Bier und Cola, Sekt und natürlich Baguette und Rotwein. Es war ein langer Tag und gegen 16.00 Uhr kam es dann zum Showdown. Renate und Manfred Rienhoff von den Widdersdorfer Boulefreunden standen im Finale Daniel Dykstra (Boulefreunde Niederkassel) und Gregorio Volpe (Boule Boys AWO Hütte) gegenüber. Das Ehepaar Rienhoff konnte nach spannendem Finale mit 13:11 den Sieg holen. Nach der Siegerehrung wurden, wie in jedem Jahr, zahlreiche Sachpreise verlost. Viel Sinn für Humor haben die Boulespieler auch. So möchte gewiss jeder Spieler gerne einen der vorderen Plätze belegen, aber die „Fanny küssen“ will keiner. Diese Ehre gebührt ausschließlich dem schlechtesten Boulespieler. Der diesjährige „Sieger“ wollte aber  nicht genannt werden. Nach Spielstätten neben dem Rathaus, dem Rheidter Werthchen, dem alten Mondorfer Sportplatz und der Ranzeler Kolonie, wurde viele Jahren dann regelmäßig sonntagmorgens am Niederkasseler Sportplatz gespielt. Seit einigen Jahren haben die Boulefreunde Niederkassel nun am Rand des Kunstrasenplatzes an der Spicher Straße ein großzügiges Boulodrom mit einem wettersicheren Unterstand und einem Häuschen für ihre Utensilien.