• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

19.03.2019

Der Schweinehirt und die Prinzessin

Das komplette Ensemble der diesjährigen Aufführung

Das komplette Ensemble der diesjährigen Aufführung

LuLa-Theater begeisterte Kids und Erwachsene

Fotografische Impressionen von Gerd Linnartz

(Li) Dieses Jahr führten die Darstellerinnen und Darsteller der LuLa-Theatergruppe (Lust und Laune Theater) am 16. und 17. März 2019 in der Aula der Alfred-Delp-Realschule ein Theaterstück von Thor Truppel, nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen, "Der Schweinehirt und die Prinzessin" auf. Das Stück wurde vom LuLa-Ensemble wieder mit viel Witz und Liebe zum Detail inszeniert.

Der Wettergott stand auf Seiten der vier Darstellerinnen und einens Darstellers, sodass die Aula am Samstag recht gut besetzt war. Vor Beginn der Aufführung begrüßte Annette Eidmann die Anwesenden, wies auf einige Verhaltensregeln während der Vorstellung hin, da die Handlung sich nicht nur auf der Bühne abspielte. Besonders dankte sie den Hausmeistern der Schule, der Buchhandlung Glomsda in Mondorf, dem Friseursalon Münch in Rheidt sowie Floristik Odenthal in Mondorf für ihre Unterstützung.       

Ein armer Prinz (Jürgen Kramer) hat ein kleines Land, welches er mit seinem einzigen Untertan (Beate Hopser) mit wenigen Schritten abschreiten kann. Was ihm fehlt ist eine Frau. Er sucht eine Prinzessin, die er heiraten möchte. So schickt er seinen Untertan als Brautwerber mit Rose und einer Nachtigall ins große Land des Kaisers (Margit Clemens-Lux). Des Kaisers Tochter (Anette Eidmann), eine verwöhnte Prinzessin, ist widerspenstig und hält nichts von einer Heirat.

Sie möchte sich lieber mit ihrer Hofdame "sphinxtisch" verhalten, um ihrer Langeweile zu entgehen. Außerdem versucht der Kaiser seine Hofdame (Karin Cieslak) sowie des Prinzen Untertan vom flirten abzuhalten, da sie nicht abgeneigt sind, sich näher kennen zu lernen.

Der Kaiser hält am Hof Glücksschweine und will mit einer List die Hochzeitspläne vorantreiben und stellt den Prinzen kurzerhand als neuen Schweinehirten ein, der sich die Neugier der Prinzessin zunutze macht. Unter anderem bringt er mit seinen Erfindungen den Hofstaat mit Discoklängen zum tanzen. Mit Unterstützung seines Untertans und der Hofdame lockt er die Prinzessin zum Schweinestall und führt ihr weitere Erfindungen vor. Diese muss die Prinzessin unbedingt haben, koste es was es wolle. Mit Küssen erhält sie die Erfindungen des Prinzen bzw. Schweinehirten. Der Kaiser erwischt die Prinzessin küssend im Schweinestall und verlangt, dass seine Tochter nun die Frau des Schweinehirten wird.

Die Prinzessin fügt sich in ihr Schicksal und versucht den Schweinen Manieren und Respekt beizubringen, was diese ihr mit einer Flucht ins kleine Land danken. Nach einer turbulenten Jagd treffen sich alle Beteiligten im kleinen Land des Prinzen, was schließlich zu einem Happy End führt.

Des Weiteren zählten Ulrike Höllen, Angelika Horstkotte, (Bühne) Claudia Schürmann und Wolfgang Höfer (Licht, Ton) sowie Holger Aust (Kamera) zum Ensemble.

Ein turbulente Aufführung, die etwas über 60 Minuten dauerte und die Kids in ihren Bann zog. Mitunter ließen sich die Kinder von der Handlung animieren und griffen mit gut gemeinten Ratschlägen in die Handlung ein. Blumen und ein kräftiger Applaus waren der Lohn für die Inszenierung und die monatelange Vorbereitung, sei es von der Auswahl des Stückes, der Deko, den Kostümen, den Proben etc. Eines sollte man aber wissen, bei der LuLa Theatergruppe wird fast alles selbst in die Hand genommen. Am Ende war es so, dass alle Beteiligten sozusagen "Schwein gehabt haben".