• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

18.01.2019

Champions League

Auch Marin Breuning kam nicht so zur Geltung wie z.B. gegen Ludwigsburg 

Auch Marin Breuning kam nicht so zur Geltung wie z.B. gegen Ludwigsburg 

Telekom Baskets Bonn - Friborg Olympic 63:70

(Li)  Nach einer regelrechten "Klatsche" der Telekom Baskets Bonn in der Champions League gegen Nanterre (56:103) in der vergangenen Woche, war am Dienstag, den 15. Januar 2019 Wiedergutmachung im Telekom Dome angesagt. Zu Gast war der Schweizer Meister Fribourg Olympic, der zur Zeit auf Platz 7 in der Tabelle, einen Platz schlechter als der Gastgeber steht.

Doch die 2.030 Zuschauer, die den Weg in den Telekom Dome gefunden hatten staunten nicht schlecht und wurden eines Besseren belehrt. Von Beginn an bestimmten die Gäste aus der Schweiz das Geschehen. Die Hausherren kamen in der kampfbetonten Partie nie so richtig zum Zuge, da die Gäste in der Abwehr sehr stabil standen und keine Distanzwürfe zuließen. Sollte es doch einmal gelingen fanden die Würfe nicht den Korb. Minutenlang gelang den Bonnern rein garnichts. Das Publikum begann unruhig zu werden. Es war deshalb auch nicht verwunderlich, das die Schweizer schneller zu ihrem Rhythmus fanden und sehr zum Unwillen der Bonner Bank eine zweistellige Führung herausspielten (6:14 7. Min.). Die Baskets fanden anschließend besser ins Spiel und konnten dank eines 10:0 Laufs kontern (16:14 9. Min.), welche die Schweizer Gäste umgehend egalisierten (18:30 16. Min.). Zur Halbzeit ging es mit 26:38 in die Kabine.

Unmittelbar nach der Pause konnten die Baskets die Differenz egalisieren und sogar durch Distanztreffer mit 49:48 in Führung gehen. Der mitgebrachte Schwung nach der Pause verebbte aber bald, da die Bonner sich unnötige Ballverluste leisteten und auch weitere Distanztreffer Fehlanzeige waren (52:54 30. Min.). Im Schlussviertel präsentierte sich Fribourg in den entscheidenden Situationen schneller, klaute den Bonnern mehrere Bälle und sicherte sich neben dem Sieg auch den direkten Vergleich. Endstand nach teilweiser desolater Leistung 63:70 (16:18, 10:20, 26:16, 11:16). Kriselt es bei den Bonnern?

Die nächsten Spiele: Pokal  20. Januar 2019 18:00 Uhr Brose Bamberg - Telekom Basktes Bonn

Champions League: 22. Januar 2019 20:30 Uhr Umana Reyer Ventia - Telekom Basktes Bonn

Bundesliga: 26. Januar 2019  20:30 Uhr Telekom Baskets Bonn - Giessen 46ers 

Champions League: 29. Januar 2019 20:00 Uhr Telekom Baskets Bonn - UNET Hapoel Holon

Bundesliga: 2. Februar 2019 20:30 Uhr Riesen Ludwigsburg -  Telekom Baskets Bonn