• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

16.02.2019

BauBus zu Gast an der Alfred-Delp-Realschule

Werbewirksam setzt sich der

Werbewirksam setzt sich der "BauBus" NRW in Szene

Über 100 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an der Aktion

(Li) Am Dienstag, den 12. und Mittwoch, den 13. Februar 2019 war der "BauBus" zu Gast bei der Alfred-Delp-Realschule in Niederkassel-Mondorf. Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 sowie Interessenten der Klassen 9 konnten sich hier über eine Ausbildung der etwa 20 Bauberufe informieren. Beginnend mit dem Hochbau (z. B. Maurer, Beton- und Stahlbauer, Fassadenmonteur, Hochbaufacharbeiter), Tiefbau (z.B. Straßenbauer, Gleisbauer, Brunnenbauer, Tiefbaufacharbeiter), Ausbau (z.B. Zimmerer, Trockenmonteur, Isolierfacharbeiter) bis zum Studium (z. B. Bauingenieur, Bautechniker, Energie - und Gebäudetechniker). 

Der zu diesem Zweck umgebaute Linienbus präsentierte den Schüler/innen auf anschauliche Weise zahlreiche Berufe am Bau. Unter anderem enthielt der Bus bauhandwerkliche Aufgaben wie z.B. ferngesteuerte Mini-Bagger, Geräusche-Rätsel, Fühlkasten und Gewichtsschätzungen unterschiedlicher Materialien. Des Weiteren wurde ein fiktiver Bungee-Sprung von einem 70m hohen Baukran angeboten oder man konnte den "BerufeChecker" testen.

Das Erlebnis einer virtuellen Fahrt mit dem "BauBoard" über eine Baustelle konnte aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden, da durch die kalte Nachttemperatur der Untergrund feucht war und die Standsicherheit dadurch gefährdete. Zielsetzung ist es, den Schülerinnen und Schülern die Bauindustrie als eine Berufsalternative näher zu bringen und die vielfältigen Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen.

Über 100 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich an der Aktion und waren beeindruckt wie vielseitig die Berufe in der Bauausbildung sind. Hans-Günter Gonstala und Gregor Patora, die beiden Baufachleute im "BauBus", machten die Schüler/innen zunächst theoretisch mit den vielfältigen Bauberufen vertraut. Anschließend durften Zweierteams anhand eines BauBus-Quiz durch den "BauBus" zu verschiedenen eingerichteten Stationen gehen, um die im Quiz gestellten Fragen zu beantworten. Da waren z.B. Kugelhähne in einem Rohr-Labyrinth so zu stellen, dass Dampf ungehindert durchfließen konnte. Oder an der "Fühlbar" mussten unterschiedliche Baumaterialien ertastet werden. Hörtest, Vermessungen und Gewichtsschätzungen folgten. Mit einem Minibagger sollten über die Steuerung mit Sticks kleine Holzwürfel gestapelt werden. Das abwechslungsreiche Programm im "BauBus" nahm in etwa eineinhalb Stunden in Anspruch.

Es war für die Schüler/innen insofern eine Bereicherung ihres Kenntnisstandes, dass vielen bewusst wurde, dass es im Bauberuf nicht nur den Beruf des Maurers gibt, sondern die Berufspalette sowie die berufliche Karriereleiter wesentlich größer ist als gedacht.       

Auszubildende in der Bauausbildung erhalten von Anfang an eine Top-Vergütung, gute Karrierechancen, abwechslungsreiche Baustellen und sichere Zukunftsperspektiven.