• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

07.05.2019

Bang Bang – 

Obwohl Schwarz-Weiß hier die Hauptrolle spielt, ist der Abend im GOP bunt und kurzweilig. Nina Hagens Farbfilm hin oder her

Obwohl Schwarz-Weiß hier die Hauptrolle spielt, ist der Abend im GOP bunt und kurzweilig. Nina Hagens Farbfilm hin oder her

Die neue Show im GOP Bonn

(msp) - „BÄNG – Du hast den Farbfilm vergessen.“ Kein Problem, denn die neue GOP-Show ist irre bunt und lässt nichts missen.

Werner Buss, als Künstlerischer Leiter, versprach vor der Show ein Feuerwerk an Spritzigkeit und Musikvielfalt. Mit dem dargebotenen schrill-wilden Spektakel hat er sein Versprechen auch eingelöst. Maßgebend dazu beigetragen hat Regisseur Anthony Venisse. Er versammelt im 60er-Jahre-Ambiente die spielfreudigen Akteure und lässt neben den artistischen Glanzleistungen auch die Comedy groß rauskommen. Was wiederum sehr entspannend aufs Publikum wirkt. Die Künstlerin Anna Ward sorgte dafür, dass sie und ihre Kollegen altersgemischt sind. So stehen nicht nur die Jungen auf der Bühne, auch gestandene und etablierte Künstler zeigen ihre Spitzenleistungen. Aus den Zirkusschulen in Montreal und Québec kommen die meisten Performer diese Show. Stefan Bauer ist hier als Deutscher die Ausnahme. Er begann bereits im zarten Alter von fünf Jahren mit dem Diabolo zu spielen. Heute wirbelt er mit mehreren Diabolos über die Bühne und zeigt seine verblüffenden Tricks.Als Gast im GOP Varieté-Theater kann man bei Bang Bang die Welt drum herum vergessen und sich ganz dem Geschehen hingeben.

Wer noch nicht überzeugt ist, ist eingeladen den Tag der offenen Tür zu besuchen. Pfingstmontag, der 10. Juni von 11 bis 18 Uhr erlaubt das GOP Bonn einen Blick in die faszinierende Varietéwelt. Der Eintritt ist frei.

Karten für die Shows (Mittwoch bis Sonntag) gibt es unter www.variete.de oder 0228 – 422 41 41.