• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

30.07.2018

420 Meter Gleise werden saniert

Nach der offiziellen Übergabe des Zuwendungsbescheides folgte die Fahrt über das Firmengelände der Evonik. Hier entstand das Gruppenbild

Nach der offiziellen Übergabe des Zuwendungsbescheides folgte die Fahrt über das Firmengelände der Evonik. Hier entstand das Gruppenbild

Verkehrsministerium NRW fördert zu 40 Prozent

(msp) Damit die Bahn der Evonik weiter zwischen Troisdorf und Lülsdorf verkehren kann, ist eine Sanierung notwendig. NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst übergab persönlich den Zuwendungsbescheid an den RSVG-Aufsichtsratsvorsitzenden Markus Kitz.

Vor 104 Jahren wurde die Strecke in Betrieb genommen. Die letzte Erneuerung des Abschnitts zwischen Müllekoven und Eschmar erfolgte vor 50 Jahren.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 233.373 Euro. Neben den 40 Prozent des Landes trägt der Bund 50 Prozent. Die restlichen 10 Prozent übernimmt die RSVG.

In der Fragerunde kam auch das Thema Rheinquerung auf. „Zielzeitpunkt der Fertigstellung ist 2030. Wir wollen, dass der Verkehr fließt.“ wusste NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst zu berichten. „Wir fahren die Planungs- und Genehmigungskapazitäten jetzt hoch.“