• Wahn
  • Zündorf
  • Langel
  • Libur
  • Lülsdorf
  • Ranzel
  • Niederkassel
  • Uckendorf
  • Stockem
  • Rheidt
  • Mondorf

11.10.2018

40 Jahre Männergesangverein „Frohsinn“ Lülsdorf 

Dieter Schumacher, 1. Vorsitzender des MGV Frohsinn, beim Solopart mit Chor

Dieter Schumacher, 1. Vorsitzender des MGV Frohsinn, beim Solopart mit Chor

 

Jubiläumskonzert in der Aula des KGN

Von Dieter Hombach

Vierzig Jahre jung ist der Männergesangverein „Frohsinn“ Lülsdorf. Dieses runde Jubiläum nahmen die Sänger zum Anlass, zu einem Konzert in die Aula des Kopernikus Gymnasiums einzuladen. Vor voll besetzten Rängen begrüßten die Lülsdorfer Sänger die Besucher, unter ihnen die Vizebürgermeisterinnen Beate Bayer-Helms und Hildegard Seemayer, die Bundestagsabgeordnete Lisa Winkelmeier-Becker sowie die Landtagsabgeordnete Katharina Gebauer, mit einem frischen „Grüß Euch Gott“, aus der Operette der Vogelhändler. „La Pastorella“, das schon Vico Torrinai mit großem Erfolg gesungen hat, war ein weiteres Stück mit Ohrwurmcharakter, wodurch der Chor sein Publikum schon im Griff hatte. Wobei es eigentlich Männerchöre heißen muss, denn aufgrund schwindender Mitgliederzahlen hatte man sich seitens der Lülsdorfer Sänger die Unterstützung des MGV „Gemütlichkeit“ Königswinter sowie der Chorgemeinschaft Bad Honnef gesichert. Die Sopranistin Laura Lietzmann war ein weiterer Gast des Abends. Sie sang die „Christel von der Post“ (aus dem Vogelhändler) bzw. aus der Fledermaus „Spiel ich die Unschuld vom Land“. Bariton Martin Schmidt, begleitet von Pianist Frank Hoppe, interpretierte kraftvoll den Evergreen von Martin Tauber „Ich küsse ihre Hand Madame“, wobei er auch ins Publikum ging, und bekannte musikalisch: „Ich brauche keine Millionen“, ein Stück, das Marika Rökk weltberühmt machte. Ein weiterer Glanzpunkt des Konzerts war der Auftritt der Candlelight Singers unter der Leitung von Volker Caspari. Auch wenn der Chor unter erkältungsbedingten Ausfällen einiger Mitsinger litt, so brachten die Sängerinnen und Sänger mit dem ABBA-Hit „Thank you for the Music“ genau wie mit „In der Straße wohnst du“ aus My Fair Lady das Publikum zum mits(w)ingen. Kölsch wurde es an diesem Abend natürlich auch und weder die „Bläck Fööss“ noch die „Höhner“ durften hier fehlen. Die Männerchöre, unter der musikalischen Gesamtleitung von Birgit Rom, boten besinnlich eine Referenz an die Heimatstadt der „Fööss“ mit „Du bes die Stadt“ bevor sie stimmgewaltig mit „Viva Colonia“ flottere Töne anschlugen. Den Abschluss eines harmonischen und stimmigen Konzertabends, der mit viel Beifall bedacht wurde, bildeten dann Solisten, Gastchor und die Männerchöre gemeinsam mit Lied „Habt Dank, ihr Freunde“, dass unter seinem schottischen Namen „Amazing grace“ wohl eher bekannt sein dürfte. Ermöglicht wurde das Konzert durch das Sponsoring der Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln sowie der VR-Bank Rhein-Sieg. Ein Dank gilt den Mitgliedern der Lülsdorfer KG „Et Jecke Jrüppche“, welche die Bewirtung der Veranstaltung übernahmen. Der MGV „Frohsinn“ Lülsdorf spendete 2 Euro je verkaufter Eintrittskarte an den Niederkasseler Hospizverein.