Page 32

Montagszeitung_KW4520

MoZ Ausgabe 45/20 I Seite 32 aktuell ... denn wir sind von hier! Sankt Martin in der Kita Lenaustraße Dieses Jahr wird in der Kita Lenaustraße, wenn auch etwas verändert als gewohnt, traditionell Sankt Martin gefeiert. Am 11.11.2020 treffen sich in aller Frühe die Kinder und Erzieherinnen, um in der Dunkelheit die kreativ gestalteten und wundervoll leuchtenden Laternen zu bestaunen. Danach startet dann der kleine Umzug durch das Außengelände des Kindergartens. Das im Anschluss aufzuführende Rollenspiel der Kinder zur Legende von Sankt Martin und dem gemeinsamen Singen der Martinslieder, runden den kleinen Umzug ab. Anschließend werden die selbst gebackenen Weckbrote verteilt und mit hoffentlich großem Appetit verspeist. Zurück in den Gruppenräumen wartet außerdem noch ein leckeres, gutes gemeinsames Frühstück auf die Kinder der Lenaustraße. Zur großen Überraschung aller Kinder und Erzieherinnen soll Sankt Martin auch noch am Vormittag an der Kita vorbeireiten. Die Kinder und Erzieherinnen freuen sich auf diesen Vormittag und werden ihn bestimmt genießen. q Schaurig schönes Herbstferienprogramm (Thü) - In diesem Jahr konnte mit einem ausgeklügelten Corona Schutzkonzept zum ersten Mal das städtische Herbstferienprogramm der Jugendförderung in der zweiten Ferienwoche stattfinden. Auf dem Gelände des Jugendclubs Widdig konnten die 30 teilnehmenden Kinder, die in kleine Bezugsgruppen aufgeteilt waren, jeden Tag einen anderen Workshop durchlaufen. Dazu gehörten Kochen, Werken, Basteln, der Zirkus und Kürbisse schnitzen. Die Kinder und Eltern waren froh, dass das Ferienprogramm, wenn auch mit einigen Einschränkungen aufgrund von Corona, stattfinden konnte. Und so beschreiben einige Kinder ihre Erfahrungen in den Workshops: Oliver: „Für mich war die Hexenküche toll, wir haben Muffins verziert und später zum Nachtisch gegessen.“ Fabian: „Die Kreativwerkstatt fand ich toll, eine Eule habe ich gebastelt und in der Werkstatt habe ich ein Fadenbild gemacht.“ Florian: „Die Kürbisse haben zwar ekelhaft gerochen und das Auslöffeln war etwas schwer, aber jetzt sieht er toll aus!“ Auch das weitläufige Außengelände lud die Kinder zum Spielen ein. Es wurde zum Beispiel ausgiebig Verstecken und Fangen sowie Fußball oder Basketball gespielt. Außerdem wurden die Hügel der Dirt-Bike Anlage gerne beklettert, was natürlich auch zu der ein oder anderen matschigen Hose führte, die Kinder aber nicht vom Weiterklettern abhielt. Nur der Skatepark konnte gelegentlich aufgrund des Regens nicht genutzt werden. Phillip sagt dazu folgendes: „Schade, dass wir nicht so viel Skaten konnten, wegen dem Wetter.“ Insgesamt war das Herbstferienprogramm ein toller Erfolg. Die Kinder freuen sich schon auf das nächste Jahr, so schwärmt zum Beispiel Lynn: „Ich fand alles toll und fand, dass alle Betreuer nett sind und möchte meine Eltern überreden, dass ich nächstes Jahr auch kommen kann.“ Daniela Bank, Stadtjugendpflegerin Niederkassel betonte: „Ich habe mich sehr gefreut, dass wir unseren Kindern mit unserem Herbstferienprogramm ein Stück Normalität und Unbefangenheit schenken konnten. Das ist wichtig in Corona – Zeiten“ Die Jugendförderung bedankt sich bei allen Kindern und ehrenamtlichen Ferienhelfer*innen für die schöne Herbstferienwoche und sagt: „Bis nächstes Jahr!“. q


Montagszeitung_KW4520
To see the actual publication please follow the link above